+49  40 - 74214930 | praxis@eheberatung.info                        

Die ersten Hundert Tage

Die ersten Hundert Tage

08.11.16

Wie kann man die ersten Hundert Tage sinnvoll gestalten, so dass man aus einer schönen Dating-Phase auch wirklich eine tolle Beziehung wird? Ganz allgemein gilt der wunderschöne Satz: Man kann nicht langsam genug sein! Eines der größten Probleme am Anfang ist der Druck, den einer der Partner vielleicht macht (oft der sich leichter verliebende Mann). Wenn man der "Schnellere" ist, sollte man der anderen Zeit geben, in ihrem Tempo auf einen selbst zuzukommen. Geduld ist eine der wichtigsten Eigenschaften in dieser Zeit, insbesondere wenn man von eigenen Gefühlen über"mann"t wird. Lieber etwas zurück halten erstmal, vor allem zwischen den Dates! Auch zu früher Sex kann zu Bindungen führen, bei denen man die grundsätzliche Kompatibilität (Interessen, Kommunikation, Vorstellungen) noch gar nicht überprüft hat.

SMS & Telefon
Es ist natürlich wunderbar, vereinzelt mal eine verliebte SMS mit 20 Herzen zu bekommen. Besser hält man sich aber lieber etwas zurück, bis beide komplett verliebt sind. Man kann leicht eine beginnende Beziehung am Anfang kaputt texten. Insbesondere Männer die am Tag zahllose SMS in jeder Lebenslage schreiben, reden schnell jede Attraktivität in den Keller.
Als der in der Regel zunächst werbende Mann muss man nur die ersten Dates initiieren, ab dann kommt meistens die Frau auf einen zu.  Bitte nicht schon das nächste Date auf dem aktuellen Date ausmachen! Der Mann wartet besser eine Woche (es sei denn die Frau meldet sich in der Zwischenzeit). Insgesamt bitte  SMS und Telefon zu Beginn vermeiden: Die Beziehung wird über sich sehen voran getrieben....die Gefühle wachsen aber in der Zeit, wo mal Schweigen und Nicht-Sehen ist. Wenn man eine SMS schreibt, bitte warten! Dating ist wie Tennis! Man spielt den Ball in das andere Feld und dann muss der Partner zurück spielen! Sonst spielt man irgendwann nur noch mit sich selbst. Keinesfalls sollte man eine SMS-Beziehung starten, wo man sich über alles stündlich informiert. Was soll man dann auf einem Treffen noch besprechen?

Gewohnheiten
In den ersten Monaten werden die Standards einer Beziehung verhandelt, ob bewusst oder unbewusst. Man scheue sich nicht zu sagen, was man braucht, man sollte aber immer locker und spielerisch bleiben. Wenn man verliebt ist, ist man bereit mehr zu akzeptieren. Die Frage ist: Kann man das langfristig durchhalten, was man jetzt toleriert?
Sprecht nicht über die Zukunft! Je mehr man schon plant, was in einem Jahr ist, desto unwahrscheinlicher ist es dass man das auch erreicht. Liebe findet im hier und jetzt statt! Genießt einfach jeden Meter des Weges, egal wo er hinführt.

Rote Flaggen
In den ersten 100 Tagen sieht man auch, wo der Partner schwierige Züge hat.  Dies ist insbesondere wichtig, wenn es sich um Menschen handelt, die man vor den Dates nie gesehen habt! Es ist schwer objektiv zu bleiben, wenn man komplett verliebt ist. Hilfreich ist eine Liste des "idealen" Partners zum Abgleich mit der Realität. Natürlich kann man bei jedem Menschen bleiben, wenn das Herz das einem sagt. Aber man denke bitte NIE, dass man einen anderen Menschen aus Problemen "herauslieben" könnt.  Der Partner muss und soll nicht perfekt sein, aber wenn man meint, man müsst ihn erst so formen, dass es passt, läuft garantiert etwas falsch.
Es ist nicht empfehlenswert, zu viel über vorangegangene Beziehungen zu reden, aber ein grober Überblick ist schon ganz nett. Wenn jemand immer nur maximal halbjährliche Beziehungen hatte, ist es zum Beispiel extrem unwahrscheinlich dass es jetzt anders wird.

Freundschaft
Wenn man bereits viele unglückliche Beziehungen hatte, empfiehlt es sich, sich zunächst anzufreunden, so altmodisch das auch klingt. So kann man sich auf Kompatibilität testen, ohne sich gleich den hormon-umnebelt in die nächste  Chaos-Beziehung zu stürzen.
Keine gute Nachricht ist es natürlich aber, wenn sich schon bereits ein romantisches Verhältnis entwickelt hat, und dann der andere sagt "lass uns Freunde bleiben". Wenn man mehr will, sollte man sich da keinesfalls drauf einlassen, und lieber den Kontakt abbrechen. Sonst droht nur Herzschmerz durch unerfüllte Hoffnungen.
Share by: